Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   26.08.14 12:31
    Hey! Ich finde es total
   4.09.14 00:20
    Ich wünsche dir alles gu


http://myblog.de/ichbinnichtgenug

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
26.08.14 So fing es an

Also dann fang ich mal an...

Mein Blog soll von meiner Bulimie handeln. Ich weiß nicht weswegen ich den Blog starten will. Vielleicht um einfach nur meine Gedanken für mich selbst sichtbar zu machen. Ich diskutiere gerne mit mir selber, indem ich mein "logisches (Izan)-" und mein "emotionales (Timi)-" Ich in schriftlicher Form miteinander argumentieren lasse. Mir hilft das, wenn ich nicht weiß weswegen ich etwas tue, was ich eigentlich nicht will.

Ich möchter herausfinden, was die Gründe für meine Bulimie und mein nicht vorhandenes Selbstwertgefühl sind. Anscheinend reicht es nicht aus, dass Izan weiß, welche fatalen Folgen es hat und nur mit dem Finger mahnt, dass es nicht gut ist. Timi hat Ängste, die ich herausfinden muss und auf die ich eingehen muss.

 

Seit 13 Tagen habe ich mich nciht mehr Übergeben und auch so liegt der Schnitt im Moment bei ca. 1,57 mal Brechattacken pro woche. Und seit Beginn waren es 13 Brechattacken. So ein Zufall, ich liebe die Zahl 13. Ich vermerke das einfach mal als gutes Omen. Angefangen zu notieren hab ich am 28.06.2014 (Beginn des Ramazan). Mein (wieder einmal unrealistisches) Ziel war es, mich den kompletten Fastenmonat vegan zu ernähren. Der erste Tag war ein voller Erfolg und am zweiten Tag hab ich mich dann schon vollgefressen und übergeben.

Es scheint als habe ich oft das Bedürfniss, mich vollzufressen sobald ich mir irgendeine Diät oder ähnliches auferlege. Dann hab ich im inneren schon sofort das Gefühl, dass ich genau die Sachen haben muss, die ich mir selbst verboten habe.

So hat meine Bulimie damals auch denke ich begonnen. Ich war seit der dritten oder vierten Klasse schon immer dicker als die anderen. In der Pubertät wurde es dann noch schlimmer. Ich weiß noch wie mein Vater mal beim Einkaufen wütend geworden ist, weil mir bei C&A keine Hose mehr gepasst hat. Meine Mutter hat versucht ihn zu besänftigen indem sie sagte, dass Hosen manchmal eben kleiner ausfallen. Oder als mein Vater mir mal gesagt hat, dass ich ab sofort eine Nulldiät machen solle. Jedenfalls hab ich dann so mit 15 oder 16 angefangen mir alles was man Über Ernährung und Co. wissen kann, anzueignen. Immer auf der Suche nach neuen Diäten die ich ausprobieren konnte. Und irgendwann war dann der Moment, wo ich auf die Idee kam, dass wenn ich mal bei ner Diät n ausrutscher hatte, ich mich einfach nur Übergeben muss und schon war der Ausrutscher nie passiert. Eigentlich ein totsicheres System. Zwei oder drei Jahre später habe ich dann gemerkt, dass die Ausrutscher zur gewohnheit geworden sind und genauso das anschließende Erbrechen. Ich merkte, dass ich das eigentlich nicht mehr wollte aber es nicht sein lassen konnte. Als ich dann mit 19 von Zuhause ausgezogen bin, wurde es schlagartig noch schlimmer, da ich ja keine Angst mehr haben musste, dass mich mein Bruder oder meine Eltern erwischen.

Vor ca. 1 1/2 Jahren war ich auch für drei Monate in einer Klinik für Psychosomatik. Der erste große Schritt in Richtung Bulimi-freies Leben. Ich habe jede Menge Dinge über mich gelernt. Und war auch die meiste Zeit in den drei Monaten Brechfrei. Ich habe sogar in dieser Zeit meinen ersten festen Freund gefunden. Und danach war ich sogar zwei Monate ohne Ess-Brech-Attacken. Aber da ich wieder zunahm, kam es wie es kommen musste. Vereinzelt habe ich mich wieder Übergeben müssen. Und so wie man nicht bemerkt, dass die Sonne langsam aber sicher untergeht, so war die Bulimie langsam aber sicher wieder in vollem Umfang wieder da.

Jetzt habe ich seit langem wieder das Gefühl, dass ich es schaffen kann sie los zu werden. Aber ich bemerke, dass ich wieder zunehme. In meinem Kopf fängt Timi wieder an, sich auf die Nachteile des Gesundseins und auf die Vorteile der Bulimie zu fokussieren. Ich glaube, dass das der Grund ist, weswegen ich den Blog anfangen möchte.

Gott stehe mir bei...

26.8.14 11:59
 
Letzte Einträge: 03.09.14 Die Motivation, 08.09.2014 Jetzt hör mir mal zu...!, 09.09.2014 Naja


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nica / Website (26.8.14 12:31)
Hey!
Ich finde es total super, dass du dem Ganzen auf den Grund gehen möchtest.Ich selbst kenne das und weiß, wie du dich in deiner Situation fühlst. Aber Einsicht ist der einzige Weg zur Besserung. Und das hat auch bei mir geholfen.. Ich habe nun einen Weg gefunden, wie ich die FA's größten Teils vermeiden kann und einen Weg zur optimalen Ernährung. Ich drücke dir alle Daumen!

Liebe Grüße
Nica
eat-yourself-skinny.myblog.de

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung